Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.




Schinken-Oregano-Mini-Muffins

Superschnell gemacht: Lockere, leichte und vor allem leckere Schinken-Oregano-Mini-Muffins.

Die Zutaten:

2 Eier
50ml Olivenöl
300 g Joghurt (3,5% Fett)
200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
125 g fettarme oder vom Speck befreite Schinkenwürfelchen
0,5 TL Salz
jeweils 0,5 TL süßliches und scharfes rotes Paprikapulver
1,5 TL Oregano (getrocknet)

Wer mag, nimmt gerne auch frisches Basilikum statt trockenem Oregano oder Chili statt Paprika. Unsere Variante ist zum Mitessen für kleinere Kinder, man kann die Mini-Muffins sicherlich noch stärker würzen.

So geht’s:

Mehl und Backpulver gründlich vermischen. Dann die Eier mit dem Öl und den Gewürzen verrühren, zunächst das Joghurt und dann das Mehlgemisch beimengen und alles sorgfältig zu einem glatten, klümpchenfreien Teig rühren.

Einen Teelöffel Teig, ein paar Schinkenwürfelchen und darauf dann noch einen Teelöffel Teig pro Minimuffin in die Backform geben.

Die Mini-Muffins im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad backen. Nach 20 Minuten den Ofen ausstellen und noch fünf Minuten die Nachhitze nutzen, anschließend die Mini-Muffins mit der Backform abkühlen lassen - wenn man so lange warten kann, sie schmecken köstlich.

Melody am Samstag, 13. Dezember 2008 | In: Backen Ofengerichte Vorspeisen
(5) Comments (8301 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (28) Stimmen

 

So darf man eigentlich nicht kochen, das ist schon fast ein bisschen zu einfach und schnell, oder? Aber es schmeckt prima, geht sehr schnell und ist auch noch preiswert, außerdem gibt es weit schlimmere Fast Food Rezepte, also was soll’s.

Zutaten:

4-6 Stücke frische Hähnchenbrust, je nach Größe
300 g gekochte Spiralnudeln oder 300 gekochte Kartoffeln in Scheiben
200 g geriebener Gouda oder Gorgonzola
1 Becher Sahne
1 Dose geschälte Tomaten, püriert
Mehl, Paprika edelsüß oder pikant

Zubereitung:

Eine große Auflaufform leicht einfetten. Die Hähnchenbrust von überflüssiger Haut etc. befreien, waschen und ein bisschen trocken tupfen, halbieren und dann kurz in Mehl wälzen und mit Paprika bestreuen. In die Ofenform schichten, immer abwechselnd mit einer Schicht Nudeln oder Paprika hinlegen. Sahne und Tomatenpüree gründlich mixen, darüber geben. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und 40-45 Minuten bei 180 Grad im Ofen überbacken.

Dazu Salat und Weißbrot.

Lässt sich gut vorbereiten. Geht auch mit Schnitzeln (oder ohne Nudeln/Kartoffeln), dann muss man die Ofenzeit gegebenenfalls nach oben anpassen, Hähnchenbrust wird ja schneller gar als zum Beispiel ein Schweineschnitzel.

Melody am Samstag, 30. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(3) Comments (11929 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (26) Stimmen

 

Superschnell, die ganz “faule” Variante:

1 Teller Brokkoli, geputzt oder aufgetaut
500 g gekochte Penne oder andere kurze Nudeln
250 g Kochschinken in kleinen Würfeln (oder 250 g kross gebratene Hackfleischbrösel!)

in einer Auflaufform verteilen, darüber dann einen verrührten Mix aus

5 Eiern
Gewürzen (Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum)
100 ml Milch
1 Becher Schmand oder saure Sahne

gießen, geriebener Käse oder Pizzakäse darüber streuen und 25-30 Minuten bei 180 Grad überbacken.

Sehr schneller Auflauf mit Nudeln, aber trotzdem ohne Fertigprodukte.

Melody am Freitag, 29. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(0) Comments (6083 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (16) Stimmen

 

Auf die Gefahr hin, dass ernsthafte Hobbyköche sich vor Grausen winden: Mir ist schon zweimal der Trick begegnet, Pizza aus einer Ciabatta-Brotmischung herzustellen - zum Beispiel, wenn für eine Party gleich mehrere Bleche nacheinander benötigt wurden.

Den Fertigteig einfach mit Milch oder Weizenbier anrühren und eine bis anderthalb Stunden an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Ein Ofenblech einfetten, den ausgerollten Teig gleichmäßig darauf verteilen und nochmals eine Viertelstunde gehen lassen, dann den Basisbelag auftragen, die Pizza nach Wunsch belegen und den Ofen so stark aufheizen wie möglich.

Die fertig belegte Pizza braucht 10-15 Minuten Backzeit.

Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(1) Comments (68320 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (49) Stimmen

 

Auf Basis von Tiefkühlblätterteig, schnell gemacht.

1 Packung Blätterteig, rechteckig
10 EL passierte oder pürierte Tomaten
oder Knoblauch, Brühe und Tomatenmark
125 g Gouda, Mozzarella oder Gorgonzola
Salz, Pfeffer, Oregano

Belag: Ganz nach Wunsch, zum Beispiel Spinat mit körnigem Frischkäse, Thunfisch mit Zwiebeln, Schinken und Champignons, Krabben mit Knoblauch und Lauch usw.

Die gefrorenen Blätterteigscheiben ganz vorsichtig voneinander lösen, auf ein Tuch legen und ein weiteres ganz leicht angefeuchtetes Küchentuch darauf legen, die Scheiben unter dem Tuch so auftauen lassen, dass sie keine trockenen Ränder bekommen können.

Backofen auf 210 Grad vorheizen (oder nach den Anweisungen auf der TK-Packung gehen!), für Umluft 180 Grad wählen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf “nahtlos” den Blätterteig verlegen, die Kanten leicht festdrücken, damit keine Löcher entstehen. Die Tomaten würzen und als Basisbelag auftragen: Beim Bestreichen rundherum nicht zu nah an den Rand kommen, damit dieser noch etwas “hochgehen” kann. Den Belag verteilen, darüber den Käse.

Die Blätterteigpizza nach Packungsaufschrift backen, oder in etwa 20-25 Minuten backen, bis der Rand goldbraun aussieht.

Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(0) Comments (17153 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (34) Stimmen

 

Seite 1 von 3 Seiten  1 2 3 >

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv